Springe zum Inhalt

Lexikon: Die Veneertechnik

Unter Veneers versteht man Verblendungen der sichtbaren Zahnflächen mit extrem dünnen Keramikschalen, welche im Gegensatz zu Kronen, den Zahn nicht vollständig überziehen. Bedingt durch ihr sehr dünnes Material können die Verblendschalen der individuellen Farbe, Form und Oberfläche den übrigen Zähnen optimal angeglichen werden. Mit Veneers haben wir also die Möglichkeit, unter größtmöglicher Schonung der Zahnhartsubstanz ein optimales kosmetische-ästhetisches und natürliches Aussehen zu erreichen. Deswegen gehört diese Art der zahnärztlichen Behandlung zum Bereich der ästhetischen oder kosmetischen Zahnheilkunde.

Mit der Veneertechnik haben wir die Möglichkeit minimal-invasiv folgende Behandlungen durchzuführen:

  • Farbkorrekturen vitaler Zähne bei sich in der Zahnsubstanz befindenden Verfärbungen.
  • Korrektur auffälliger Defekte im Zahnschmelz.
  • Korrektur schiefer oder zu kurz erscheinender Zähne.
  • Korrektur lückig stehender Zähne.
  • Reparatur nach Unfällen und nach Verlust von Zahnhartsubstanz.

Da über die Veneertechnik also ausschließlich kosmetische Korrekturen ausgeführt werden, sind sie im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) nicht enthalten.

Gerne erstellen wir Ihnen nach ausführlicher Beratung einen Kostenvoranschlag.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Nutzung zu.