Springe zum Inhalt

Lexikon: Prophylaxe und Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Zahnstein stellt einen bedeutenden Risikofaktor im menschlichen Gebiß dar. Neben medizinisch weniger relevanten, für den Patienten jedoch wichtigen kosmetischen Aspekten, beherbergt der Zahnstein ebenso wie der Zahnbelag (dentale Plaque) eine Vielzahl von Bakterien, die in der Mundhöhle ideale Vermehrungsbedingungen vorfinden. Der Zahnstein reizt das Zahnfleisch und die Bakterien können eine Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis), des Zahnfaches (Parodontitis), sowie Zahnkaries hervorrufen. Deshalb ist in der Regel eine zweimalige Entfernung des Zahnsteines pro Jahr bei einem durchschnittlichen Erkrankungsrisiko angezeigt. Abhängig vom individuellen Erkrankungsrisiko des Patienten, kann die Entfernung des Zahnsteines jedoch auch häufiger erforderlich sein, um Gingivitis und Parodontitis vorzubeugen.

Im Rahmen der Neurelationierung des einheitlichen Bewertungsmaßstabes für zahnärztliche Leistungen (BEMA) ist geregelt, dass Zahnsteinentfernung nach BEMA-Position 107 pro Jahr und Patient nur noch einmal abrechenbar ist.

Um Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) trotz dieser abrechnungstechnischen Vorgaben im Rahmen des kassenzahnärztlichen Leistungssystems den Zugang zu den Leistungen einer modernen und präventionsorientierten Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde zu ermöglichen, wird in unserer Praxis allen Patienten die Professionelle Zahnreinigung (PZR) als ideale Ergänzung zu den Leistungsinhalten der GKV empfohlen.

Die gründliche und regelmäßige Reinigung der Zähne und der Wurzeloberflächen stellt zahnmedizinisch gesehen die wichtigste Vorsorgemaßnahme dar. Durch eine abgestimmte Verzahnung von individueller Mundhygiene durch den Patienten, und regelmäßigen Professionellen Zahnreinigungen mit der Schaffung hygienefähiger Verhältnisse im Mund des Patienten in der zahnärztlichen Praxis, soll idealerweise ein belagfreies Gebiss erzielt werden. Denn der mikrobielle Zahnbelag ist nicht nur ein lokaler Reizfaktor, sondern hat auch Einfluss auf die Allgemeingesundheit (Herzkreislauferkrankungen, Frühgeburten, Lungenerkrankungen, Diabetes u.a.). Somit ist die Mundgesundheit ein wesentlicher Teil der Allgemeingesundheit und wichtiger Bestandteil medizinischer Präventionsmaßnahmen.

Viele Zahnarztpraxen, so auch unsere, bieten in Deutschland mittlerweile individualprophylaktische Maßnahmen, wie die PZR für Erwachsene an. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die PZR im Abstand von sechs Monaten - nach individuellem Erkrankungsrisiko des Patienten sind auch andere Zeitintervalle sinnvoll - die ideale Ergänzung zur häuslichen Mundhygiene darstellt, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten.

Die Bundeszahnärztekammer empfiehlt, eine PZR am Anfang einer zahnärztlichen Untersuchung/ Behandlung durchzuführen, um die optimale Diagnostik von Zahnerkrankungen zu gewährleisten, sowie durch Senkung des Erkrankungsrisikos, eine eventuelle Versorgung mit Therapiemitteln zu ermöglichen.

Die PZR-Leistung wird von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen und bei den privaten Krankenkassen erfolgt eine Erstattung abhängig vom jeweils gewählten Tarif. Die Bewertung der Beihilfestellen ist unterschiedlich.

Der Bemerkung der „Stiftung Warentest“ aus dem Jahr 2003 zu professionellen Prophylaxemaßnahmen ist aus zahnärztlicher Sicht nichts hinzuzufügen:

„Die professionelle Mundhygiene ist absolut zu empfehlen. Gesunde Patienten sollten sich dem ein- bis zweimal pro Jahr unterziehen: Patienten mit tiefen, schwer zu pflegenden Taschen eher drei- bis viermal jährlich. Die Kosten können bei mehreren Sitzungen u.U. schmerzen; bei tadelloser Arbeit ist das Geld aber gut angelegt. Denn Patienten, die diese Leistung regelmäßig in Anspruch nehmen, haben gesündere Zähne als diejenigen, die sich nur auf die eigenen Reinigungskünste verlassen. Sie ersparen sich oft Kronen, Implantate und Zahnfleischoperationen.“

Die Professionelle Zahnreinigung besteht aus folgenden Behandlungsschritten, die alle in einer Sitzung (ca 1 ½ Stunden) von unseren stetig prophylaxe-fortgebildeten Mundhygienemitar-beiterinnen durchgeführt werden:

  • Beurteilung der Mundhygiene und des Zahnfleischzustandes, Protokollierung im Mundhygienestatus.
  • Unterweisung zur Vorbeugung gegen Karies und Zahnfleischerkrankungen.
  • Komplette Zahnsteinentfernung und auch der Beläge in den Zahnzwischenräumen.
  • Zahnpolitur mit Spezialpolierpasten
  • Lokale Fluoridierung mit Lack oder Gel zur Schmelzhärtung.
  • Auf Wunsch des Patienten die Fissurenversiegelung

Die Zahnstein und Belagentfernung kann in unserer Praxis durchgeführt werden mit Hilfe von Ultraschallgeräten und mit Air-Flow-Geräten:

Bei den Air-Flow-Geräten wird ein Gemisch aus Luft, Wasser und Natriumbicarbonat mit sanften Druck auf die Zahnoberfläche geblasen und beseitigt somit schonend dunkle Beläge, die u.a. durch den Genuss von Nikotin, Kaffe und Rotwein enstehen können.

Gerne erstellen wir Ihnen über eine individuelle PZR eine Kostenaufstellung.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Nutzung zu.